1. FC Langen 1903 e.V.

Vereinsgeschichte

Rückblick auf über 100 Jahre Vereinsgeschehen (1978 1993)

Einweihung des Kleinfeldes mit Bürgermeister Hans Kreiling

Eines der Höhepunkte war ein Internationales E-Jugendturnier, am 15./16. April 1978, das mit der Einweihung des Kleinfeld Rasenplatzes durch Bürgermeister Hans Kreiling verbunden war. Aber auch ein Nationales B-Jugend Hallenturnier in der damals neu erbauten Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule brachte guten Sport und mit dem FSV Mainz 05 einen prominenten Sieger. Zu einem großen Fußballfest für die FC-Jugend wurde dann aber das 14. Internationale A-Jugend Turnier im Mai 1978.

Bereits am Vorabend des Turniers stand ein großer Gemeinschaftsabend unter dem Motto „Tag der Nationen“ in der Langener Stadthalle auf dem Programm. Alle teilnehmenden Mannschaften waren an diesem Abend mit ihren Trainern und Betreuern vertreten und füllten die Stadthalle bis auf den letzten Platz. Sie sahen ein buntes Programm mit Tanz- und Turnvorführungen. Den musikalischen Teil bestritt das Orchester des TV 1862 Langen. Als ausländische Gäste nahmen die Auswahlmannschaft des Herfordshire Youth Football Association – durch diese Mannschaft begann die langjährige Freundschaft zu den Stevenage Colts -, der Turniersieger des 1. Internationalen A-Jugend Turnieres im Jahre 1957, die Elf von Stade Francaise Paris, sowie aus Schweden der Sandvikens Idrottsklub, teil. Turniersieger wurde damals allerdings die Mannschaft von Kickers Offenbach, in der ein torgefährlicher Stürmer auffiel, sein Name Rudi Völler.

Den Höhepunkt der Festlichkeiten bildete allerdings die Akademische Feier in der Stadthalle. Unter Mitwirkung einer amerikanischen Militärkapelle, des TV 1862 Langen und des Männerchores Liederkranz verlief die Feier in dem vollbesetzten Saal stimmungsvoll und harmonisch.

Meisterfeier FC Langen, Saison 1979/1980

Die Festansprache hielt der damalige Hessische Verbandsfußballwart Heinrich Ripper. Gratulanten waren benachbarte und befreundete Vereine, hohe Fußballfunktionäre, sowie als Vertreter der Stadt Langen, Bürgermeister Hans Kreiling und Stadtverordnetenvorsteher Josef Fuchs, ein guter Freund des FC Langen. Alle betonten die Verdienste des „Clubs“ in der Jugendarbeit und wünschten für die Zukunft alles Gute und viel sportlichen Erfolg.

Der Vorstand des 1. FC Langen im Jubiläumsjahr 1978 und seine wichtigsten Helfer bestand aus folgenden Personen:

1. Vorsitzender: Hans Dieter Heinz 2. Vorsitzender: Willi R. Jordan Schrift und Geschäftsführer: Heinz Löhr Spielausschussvorsitzender: Jochen Baier Kassierer: Philipp Dieter Jugendleiter: Hans-Eduard Dietzel

Beisitzer und Helfer: Ehepaar Gerda und Willy Braune, Walter Winter, Adolf Wilhelm, Georg Köbler, Adolf Schuch, Roland Götz, Günther Herrmann, Günther Schneider, „Hennes“ Schneider, Georg Breidert Sen, Jakob Keim, Hans Sallwey, Wolfgang Jungermann , Rudolf Freisens, Bernd Knörzer, Philipp Lotz, Adam Gaussmann und Helmuth Richter.

Die Terrasse vor dem Clubhaus FC Langen entsteht

Die vielen guten Wünsche der Gratulanten erfüllten sich schon bald, die frühen 80er Jahre wuden für den „Club“ zu einer sehr erfolgreichen Epoche. Doch zunächst überschatteten, im Jahre 1979 einige traurige und tragischen Verluste das Vereinsgeschehen. Jakob Keim, jahrelang 2. Vorsitzender des 1.FC Langen, und ein ganz großer Förderer des Vereins, sowie Heinz Löhr der Geschäftsführer des FCL und ein Motor des 75. Vereinsjubiläums, wurden nach Herzattacken mitten aus dem Leben gerissen.

Außerdem wurde der Sohn unseres damaligen Jugendleiters und Spieler der B-Jugend, Lothar Dietzel, Opfer eines Verkehrsunfalles.

Doch die positive Stimmung des Jubiläumsjahres hielt an. Unter der tatkräftigen Regie des Spielausschussvorsitzenden Jochen Baier, wurde Peter Karb aus Biblis als neuer Trainer verpflichtet und mit ihm eine Reihe hochqualifizierter Spieler. Und tat-sächlich gelang der große Wurf. Der "Club" wurde Meister der A-Liga Darmstadt/West und stieg in die Bezirksliga Darmstadt (die Bezirksliga entsprach damals der heutigen Bezirksoberliga) auf. Folgende Spieler waren am Gewinn dieser Meisterschaft beteiligt: Peter Jeschke, Günther Gruhn, Michael Opper, „Hennes“ Bialon, Klaus Wolf, Herbert Wolf, Michael Cystecky, Herbert Hoffelner, Peter Steinmetz, Frank Weber, Peter Größmann, Bernd Herrmann, Georg Reh, Michael Bienieck, Michael Pavelka, Thomas Foth und Jürger Fahm. Das Langener Team erreichte in der Saison 1979/80 auch das Kreispokalendspiel (damals noch ein ganz wichtiger Wettbewerb) gegen den Oberligisten Viktoria Griesheim, das allerdings mit 1:3 verloren wurde.

Aber in diese Jahre der sportlichen Erfolge fielen auch zahlreiche Aktivitäten im „Waldstadion Oberlinden“. So wurde die Terrasse neu gestaltet. Die Stehtribüne wurde neu hergerichtet. Das „Clubhaus“ wurde neu verputzt und gestrichen und auch die Straße, vom Eingang zum hinteren Parkplatz, bis dahin ein staubiger Waldweg, wurde neu angelegt.

Bau des Jugendhauses FC Langen 1981

Kurzum das Jubiläumsjahr 1978 hatte unserem Verein einen gewaltigen Schub nach vorne gegeben. Doch der Erfolg hatte auch Namen. An erster Stelle muss hier der damalige 1. Vorsitzende Hans Dieter Heinz genannt werden, der immer wieder Motor und Ideengeber war. Aber auch Hans Sallwey, Adolf Wilhelm, „Hennes“ Schneider, Walter Winter, Peter Lowack, Walter Gilberg und das Ehepaar Schuch waren unermüdlich für ihren „Club“ tätig und prägten diese erfolgreichen Jahre. Auch die Jugendabteilung wuchs in diesen Jahren zu dem heran, was sie heute ist. Eine spontane und daher auch in der Finanzplanung des 1. FC Langen nicht vorgesehene großartige private Spende in Höhe von DM 10000.- des damaligen Stadtverordneten – Vorstehers Josef Fuchs im Jahr 1980, der aufgrund seiner engen Kontakte zu unserem Jugendbetreuer Bernd Knörzer immer wieder über die prekäre räumliche Situation der vielen Jugendmannschaften des Vereins aktuell informiert war, ließ die Idee zum Bau eines eigenen Jugendhauses konkrete Formen annehmen. Diese Idee wurde sehr schnell in die Wirklichkeit umgesetzt um mit dem Bau, nach Plänen von Hans Sallwey, begonnen. Auch hier waren die bereits genannten Personen, sowie der gesamte Jugendausschuss unter der Leitung von Hans E. Dietzel und Rudolf Freisens, die Eifrigsten. Nach der Fertigstellung im Jahre 1982 hatten die Jugendfußballer endlich ein Zuhause. Es standen endlich genügend Umkleidekabinen zur Verfügung und durch die Lagerräume und die neu entstandene Waschküche war ein geordneter Spielbetrieb nun möglich.

D1-Jugend FC Langen - Bezirksmeister Südhessen 1981

Am 26.06.1981 titelte die "Langener Zeitung": D1-Jugend des 1.FCL schrieb Fußballgeschichte. Treffender hätte man es wohl nicht formulieren können. Zum ersten mal hatte eine Jugendfußballmannschaft des Vereins etwas erreicht, woran sich auch in der Fußballgeschichte des Vereins gewiefte Fußballveteranen nicht erinnern konnten: die Erringung des höchsten Titels eines "Bezirksmeisters Südhessen". Dieser sportliche Titel war die Krönung einer Fußballsaison in der die FC Mannschaft unter der Leitung der Trainer Rudi Freisens und Bernd Knörzer ungeschlagen blieb. Am Erfolg beteiligt waren: Götz Anders, Volker Anthes, Jürgen Bartocha, Giuseppe Basile, Patrick Bellersheim, Stefan Blaikner, Ralf Buchberger, Andreas Däumer, Oliver Freisens, Andreas Hofmann, Michael Jung, Michael Knörzer, Rainer Kuhn, Björn Meyerhöfer, Norbert Reichert, Michael Roos, Gerd Schambach, Markus Schmidt, Jürgen Seim, Sven Wegner und Spielführer Dirk Wienke. Nicht vergessen werden sollte aber auch die großartige Stimmung innerhalb der Mannschaft und in der Jugendabteilung des 1. FC Langen, die eng mit dem Namen des damaligen Jugendleiters Hans-Eduard Dietzel verbunden war.

Internationales Jugendturnier 30. Mai 1981

Viele Aktivitäten natürlich auch in der Jugendabteilung. So fand am 30. Mai 1981 ein Internationales D-Jugend Turnier mit Beteiligung von Rapid Wien, Hertha BSC Berlin, Hamburger SV, 1. FC Nürnberg, Eintracht Frankfurt, 1. FC Kaiserslautern, Young Fellows Zürich, Kickers Offenbach und drei Teams unseres Vereines statt. Die Mannschaften wurden beim Einmarsch ins Waldstadion Oberlinden von einer Reiterstaffel des Reit- und Fahrvereins Langen begleitet. Zu diesem Zeit begann auch die Freundschaftsbeziehung zu dem englischem Verein Stevenage Colts, die lange Jahre bestand und fast jeden Langener Jugendspieler einmal nach England führte.

Eine weitere Würdigung für die „FC–Jugend“ war die Verleihung des „Sepp Herberger Preises“ im September 1983 durch den Bezirksjugendwart Hans Wichmann und dem Vizepräsidenten des DFB, Otto Andres. 1981 tauchte ein Name neu beim 1.FC Langen auf, denn bis dahin war Wolfgang Grasse, als engagierter Jugendtrainer, nur einem kleinen Kreis von Mitgliedern bekannt. In diesem Jahr wurde er von der Mitglieder-Versammlung zum 2. Vorsitzenden gewählt. Ein Vierteljahrhundert sind seit dieser Zeit vergangen und noch immer steht Wolfgang Grasse, schon lange Jahre als 1. Vorsitzender, in der Verantwortung. Sein Name bedeutet ein Stück Vereinsgeschichte.

Doch für die erste Mannschaft kam es zu einem Rückschlag. Während in der ersten Saison in der Bezirksliga Darmstadt, unter dem wieder verpflichteten Trainer Volker Rapp, der Abstieg in letzter Minute noch vermieden werden konnte, folgte in der Spielzeit 1982/83 wieder der Abstieg in die A-Klasse Darmstadt/West. Mit dem Exprofi Oskar Lotz hatte man zwar einen erfahrenen Spieler, aber einen Neuling im Trainergeschäft verpflichtet.

1. Mannschaft FC Langen, Saison 1981/1982

Dass auch die Mannschaft überaltert war – die Leistungsträger waren fast alle über dreißig Jahre – stellte sich im nach hinein nicht als unbedingt glücklich heraus. Doch dieser sportliche Misserfolg warf den „Club“ nicht entscheidend zurück. Besonders die Baumaßnahmen gingen unermüdlich weiter. Es entstand die Flutlichtanlage auf dem Hauptfeld, das Vereinsheim wurde mit einer neuen Heizungsanlage ausgestattet und die Feinarbeiten im und am Jugendhaus wurden beendet. Zu erwähnen auch die vorzügliche Bewirtschaftung des Vereinshauses durch den damaligen „Clubwirt“ Heinz Frohnwieser und Familie.

Sportlich war dann die A-Liga Darmstadt/West für lange Jahre die Heimat des 1. FC Langen. Auf Oskar Lotz folgte unser leider so früh verstorbene, ehemalige Spieler „Ben“ Schmiermund als Trainer. Doch auch unter dessen Trainingsleitung reichte es nur zu Tabellenplätzen in den hinteren Regionen. Und in der Saison 1984/85 stand der „Club“ sogar vor dem Abstieg in die B-Liga. Doch unser damaliger Co-Trainer Klaus Kramer sprang ein, und mit einem gewaltigen Endspurt wurde die Spielklasse gehalten. Viel Erfolg hatte in diesen Jahren unsere II. Mannschaft und eine damals bestehende Junioren Mannschaft. Unter ihrem Trainer Klaus Kramer gewann die II. Mannschaft drei Kreismeisterschaften und sogar einmal die Meisterschaft des Bezirkes Darmstadt. Unsere Junioren Mannschaft stieß bis ins Endspiel um die Hessenmeisterschaft vor.

Das Jahr 1985 wurde wieder ein Meilenstein für den FCL. Aus dem von den Spielern als „Sandloch“ bezeichneten, dort wo der heutige Kunstrasenplatz ist, wurde ein Hartplatz. Dies ermöglichte nun einen einigermaßen normalen Trainingsbetrieb. Die Einweihung dieses Hartplatzes wurde im Juli 1985 mit einem „Tag der offenen Tür“ gebührend gefeiert. Vorgestellt wur-den die gesamten Baumaßnahmen der vergangenen fünf Jahre, einschließlich des nun endgültig fertiggestellten Jugendhauses. Anwesend waren bei den Feierlichkeiten unter anderem, Bürgermeister Hans Kreiling, Stadtverordnetenvorsteher Werner Heinen, Vertreter der Langener Vereine und unser Mitglied Georg Sehring, Senior-Chef der „Adam Sehring AG“, der als großzügiger Sponsor bei den Baumaßnahmen gewirkt hatte.

Vorstand nach der Generalversammlung 1982

Auch auf dem sportlichem Gebiet tat sich etwas. Rudolf Huder wurde neuer Trainer und Günther Herrmann lösste als Spielausschussvorsitzender, den bis dahin amtierenden Klaus Schenk ab. Zahlreiche junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs verdienten sich erste Sporen bei den Aktiven. Stellvertretend für viele, einige Namen aus dieser Zeit: Ralph Ackermann, Oliver Bartel, Björn Meyerhöfer, Stephan Fuchs, Ediz Türkmen, Rainer Klösel, Rüdiger Bobsin, Stephan Seibel, Ralf Lang, Leo Schan, Heinz Schwierz, Thomas Foth, Stephan Petry und Thomas Gohlke. Die Nachwuchsarbeit stand zu dieser Zeit an erster Stelle und das Langener Team bestand zum größten Teil aus Spielern, die von der F-Jugend an, dem 1. FC Langen angehörten.

Im Jahre 1986 erschien zum ersten Mal die Vereins-Jugendzeitschrift MINI-KICKER. Die von Klaus Krahn redigierte Broschüre, erhielt auf Anhieb einen Preis des Landessportbundes Hessen, der mit 600.-DM dotiert war. Eine weitere Besonderheit zeichnete den FC Langen der damaligen Zeit aus. Der „Club“ stellte mit Michael Vierrath den ersten Jugendsprecher im Sportkreis Darmstadt. Zu dieser Zeit schon etwas besonderes.

1. Mannschaft FC Langen, Saison 1982/1983

In der Jahreshauptversammlung, am 2.Juni 1987 gab unser langjähriger 1. Vorsitzende Hans-Dieter Heinz sein Amt auf und die Versammlung wählte Wolfgang Grasse zu seinem Nachfolger. Dieter Mayerhöfer wurde 2. Vorsitzender und über-nahm gleichzeitig das Amt des Spielausschussvorsitzenden. Geschäftsführer wurde Willi Löhr, Schriftführer Klaus Krahn, Kassenwart Georg Bluhm. Neuer Jugendleiter wurde Phillippe Levy, der das Amt von Hans-Eduard Dietzel übernahm, welcher durch seinen jahrelangen selbstlosen Einsatz für die Jugendlichen in unserem Verein den Grundstein für die heute so erfolgreiche Jugendarbeit beim „Club“ gelegt hat. Ebenfalls für den sportlichen Bereich zuständig war Georg Breidert. Als neuer Trainer wurde Stephan Eiermann verpflichtet. Mit viel Engagement wurde die Saison 1987/88 begonnen. Mit Björn Meyerhöfer, den Brüdern Markus und Uwe Grohmann, Oliver Freisens und Jürgen Bartocha waren vielversprechende Talente nachgerückt und mit Hans Zahalka stand ein erfahrener Regisseur zur Verfügung. Doch schon bald wurde klar, dass nicht der erhoffte Erfolg zu erreichen war. Nach einer kurzen Übergangszeit, in der Erol Türkmen als Trainer einsprang, wurde der aus Urberach stammende Günther Dutiné als Coach verpflichtet. Günther Dutine war zu dieser Zeit einer der prominentesten und erfahrensten Trainer in Hessen und galt als Hoffnungsträger.

1. Mannschaft FC Langen, Saison 1984/1985

Doch wieder erfüllten sich hohe Erwartungen nicht. Zum Abschluss der Runde blieb nur ein Mittelplatz in der Tabelle. Mehr Glück hatte die Jugendabteilung unseres Vereines. Ebenfalls im Jahre 1987 gewann die FC-Jugend in einem Ausschreiben der Fußball Zeitschrift KICKER einen VW-Bus zur Benutzung für Fahrten zu den Auswärtsspielen. Das Fahrzeug wurde in Frankfurt von Franz Beckenbauer und Berti Vogts an Jugendleiter Phillippe Levy übergeben. Im Jahre 1987 stand noch ein „echter FC Mann“ im Mittelpunkt des Interesses. Adam Gaußmann trat nach 41 Jahren als Schiedsrichter im Alter von 76 Jahren zurück. Adam Gaußmann war damals der älteste noch aktive Schiedsrichter in Hessen. Da Günther Dutiné die Offerte eines klassenhöheren Vereines dem Angebot des FCL vorzog, wurde wieder ein neuer Trainer gesucht. Die Wahl fiel auf Klaus Kramer, dem langjährigen Co-Trainer unserer aktiven Teams. Ihm traute man die Führung des jungen Teams zu. Auch im Vorstand kam es zu einer Änderung. Klaus Krahn übernahm das Amt des 2. Vorsitzenden und Dieter Meyerhöfer war ausschließ-lich für den sportlichen Bereich zuständig. Zur Seite standen ihm weiterhin Georg Breidert, Günther Schneider und Hans E. Dietzel.

Übergabe des Kicker-Busses durch Franz Beckenbauer

In der Saison 1991/92 versuchte man es wieder mit Günther Dutine, als Co-Trainer fungierte nun unser ehemaliger Abwehrspieler Frank Wobst. Folgende Spieler waren damals in der ersten Mannschaft im Einsatz: Uwe Schlapp, Rüdiger Bobsin, Michael Hackforth, Rudi Kolodziej, Dirk Gieler, Klaus Werwitzke, Holger Pietrowski, Ralf Lang, Heinz Schwierz, Stephan Seibel, Hans Zahalka, Gerhard Reichert, Oliver Freisens, Oliver Bartel, Tobias Breidert, Jürgen Bartocha, Markus und Uwe Grohmann, Jürgen Seim und Spielführer Björn Meyerhöfer. Eine dem Namen nach recht spielstarke Truppe, doch auch hier war die Ausbeute nicht so, wie es sich die Verantwortlichen vorstellten. Am Ende stand unsere 1.Mannschaft auf Platz 9 der Abschlusstabelle. Erfreulich wieder die Meisterschaft unserer II. Mannschaft und ein 2. Tabellenplatz unserer Juniorenmannschaft in der Südgruppe. Eine weitere Neuerung in der Spielzeit 1991/92, zum ersten Mal erschien unsere Stadionzeitung FC LANGEN AKTUELL.

1. Mannschaft FC Langen, Saison 1987/1988

In der sportlichen Zuständigkeit änderte sich auch in der Saison 92/93 nicht viel. Unserem Trainer Günther Dutiné wurden nun mit Klaus Werwitzke ein neuer Co-Trainer zur Seite gestellt. Doch der sportliche Erfolg blieb leider auch kaum verändert. Die 1. Mannschaft landete auf dem 11. Tabellenplatz und die II. Mannschaft wurde, wie gewohnt, Meister der Reserverunde. Im Jahre 1993 feierte der 1. FC Langen sein 90-jähriges Vereinsjubiläum im kleinen Kreis, mit einem Empfang im „Clubhaus“, bei dem Bürgermeister Dieter Pitthan die Festrede hielt. In einer kleinen Ausstellung wurde die Vereinsgeschichte noch einmal dargestellt.

Doch ein großer Schatten fiel auf die Ereignisse dieser Zeit. Am Samstag, den 13. März 1993 verstarb im Alter von 56 Jahren unser langjähriger Vorsitzende und Ehrenvorsitzende Hans-Dieter Heinz an den Folgen einer tückischen Krankheit. In diesem Jahr gab es in der Mitglieder-Versammlung auch Neuwahlen. Wolfgang Grasse blieb erwartungsgemäß 1. Vorsitzender, aber ihm zur Seite stand nun Roland Götz als zweiter Vorsitzender. Klaus Schenk wurde Vorsitzender des Spielausschusses und Michael Vierrath übernahm den Posten des Jugendleiters von Jens Dürner, welcher das Amt für zwei Jahre ausgeführt hatte.