Überspringen zu Hauptinhalt

Wir danken unseren Sponsoren für die finanzielle Unterstützung!

Fuerst-mobitec-KFZ-Meisterbetrieb
Bande-RA-Kasikci
WBT-Wand-und-Bodentechnik-Holzdoerfer
Krippner-Schroth-Partner-Steuerberatung
Ralf-Hoelzke
Barth-Getraenke-Fachgrosshandel
Dubnica-Bau
Teamsport-Rhein-Main
Spreter-Immobilienberater
Cornelia-Thiemann-Werwitzke-Rechtsanwaeltin
Bande-Herth-Immo-Druck
Hoffmann-Umweltservice-GmbH
meci-media-events-communication-individuell
Malerfachbetrieb-Wolfgang-Golletz
Landschaft-Garten-Nico-Bubbel
Erfolgreiches Advancis-Pfingstturnier 2019 Des 1. FC Langen
Erfolgreiches Advancis-Pfingstturnier 2019 Des 1. FC Langen
Erfolgreiches Advancis-Pfingstturnier 2019 des 1. FC Langen
Erfolgreiches Advancis-Pfingstturnier 2019 Des 1. FC Langen
Erfolgreiches Advancis-Pfingstturnier 2019 des 1. FC Langen
Erfolgreiches Advancis-Pfingstturnier 2019 Des 1. FC Langen
Erfolgreiches Advancis-Pfingstturnier 2019 des 1. FC Langen
Erfolgreiches Advancis-Pfingstturnier 2019 Des 1. FC LangenErfolgreiches Advancis-Pfingstturnier 2019 Des 1. FC LangenErfolgreiches Advancis-Pfingstturnier 2019 Des 1. FC Langen

Turniersieg von FCL-Teams im F2 und D1-Turnier

Auch dieses Jahr startete das Advancis-Pfingstturnier des 1. FC Langen am Freitagabend mit dem „Allstar-Turnier“, bei dem neben FCL-eigenen Teams wie Vorstand, SoMA, und Trainern auch externe Mannschaften jedweder Art an den Start gehen konnten. Am Ende waren es 16 Teams, die um den Allstar-Turnier-Wanderpokal kämpften. Zum ersten Mal wurde allerdings nicht gegeneinander „normal“ Fußball gespielt, sondern die Teams maßen sich in einem 8-Meter-Schießen: Pro Team versuchten 5 Schützen den gegnerischen Torhüter zu überwinden.

Die nicht ganz optimalen Wetterumstände taten dem Spaß aber keinen Abbruch, mehr oder weniger ernst wurde um den Turniersieg gekämpft. Die besten Nerven hatten am Ende die Kicker vom Team Ü100 (FCL-SoMa), die im Finale die „Angry Nerds“ (FCL-Jugendtrainer) besiegen konnten. Im „kleinen“ Finale setzte sich die Büffelherde (Team von Neu-FCL-Trainer Marco Betz) gegen ein weiteres Team der FCL-Jugendtrainer durch. Nach dem sportlichen Teil klang die gut gelungene Veranstaltung bei einem nicht minder wichtigen „geselligen Beisammensein“ bei Grillwurst und allerlei Getränken aus.

Die Junioren begannen am Samstagmorgen mit dem Turnier der F-Junioren. Natürlich traditionell mit dem Einlauf der beteiligten 24 Mannschaften nach einzelner Vorstellung der Teams in das Waldstadion und dem Start der rot-weissen Luftballons durch die FCL-Spieler. Ausgetragen wurden getrennte Turniere für den älteren F1- und den jüngeren F2-Spielerjahrgang mit jeweils 12 Mannschaften. Nach Abschluss der insgesamt 76 Einzelpaarungen trug im F1-Turnier die Mannschaft von JFV Dreieich 2015 und im F2-Turnier – zur großen Freude des Heimpublikums – das eigene Team 1. FC Langen 2 die Siegerpokale nach Hause. Die anderen beteiligten Club-Teams erreichten folgende Platzierungen: 1. FC Langen 1 den 8. Rang im F1-Turnier, 1. FC Langen 3 den 7. Platz und 1. FC Langen 4 den 9. Platz im F2-Turnier.

Am Sonntagmorgen waren mit den G-Junioren die Jüngsten am Start. Hier gab es leider nicht genügend Anmeldungen für getrennte Turniere, weshalb sowohl G1-, als auch G2-Teams in einem gemeinsamen Turnier mit insgesamt 10 Mannschaften den Sieger suchten. Auch hier begann das Turnier mit der FCL-Startzeremonie – grade für diese kleinen Nachwuchskicker ein Highlight – mit Mannschaftseinlauf durch den Spielertunnel, Aufstellung auf dem Hauptfeld und dem Luftballonstart- Bei Traumwetter siegte am Ende Makkabi Frankfurt im Finale gegen den TV Hassloch 1. Die FCL-Teams erreichten in diesem Turnier den 4. , 7. und 8. Rang.

Nach einer kurzen Verschnaufpause folgte auf das G-Turnier am Sonntagnachmittag das Turnier für E2-Mannschaften, welches mit 12 Teams auch ausgebucht war. Leider konnte in diesem Jahr mangels ausreichender Anmeldungen kein eigenes E1-Turnier ausgespielt werden. Der Grund dürfte darin liegen, dass immer mehr Vereine, die Jugendturniere anbieten, das Pfingstwochenende wählen. Trotzdem konnte auch in diesem Jahrgang nach Einlauf und Luftballons ein schönes Turnier gespielt werden, bei dem am Ende das Team der TuS Griesheim die Nase vorne hatte. Die 3 vertretenen FCL-Teams hatten leider allesamt keinen guten Tag erwischt, erwiesen sich als gute Gastgeber und teilten die Plätze 10 bis 12 unter sich auf.

Am Pfingstmontag als viertem und letzten Turniertag spielten dann mit den D-Junioren die Ältesten um die Pokale. Durchgeführt wurden getrennte Turniere für D1- und D2-Junioren, wobei im D2-Turnier die Teams E1 und E3 des Clubs und auch ein E-Team der SSG Langen mitspielten, für die es ja kein eigenes E1-Turnier gab. Beim D1-Turnier war bei Anpfiff des Endspiels schon klar, dass der Pokal im Waldstadion bleiben würde: Dies war nämlich ein rein „rot-weisses“ und wurde ausgetragen von den Teams von 1. FC Langen 1 und 1. FC Langen 5. Nach spannenden 15 Minuten behielt Langen 5 – ein gemischtes Team aus der D1- und D3-Jugend des FCL – die Oberhand.

Im D2-Tunier siegte der SV Weiterstadt im Finale gegen die SG Orlen. Die Mannschaft von 1. FC Langen 2 verpasste nur knapp das Finale und beendete den Wettkampf mit einem schönen 3. Platz. Die weiteren Platzierungen der Club-Teams: Ein beachtlicher 8. Rang für die E1 des FCL im jahrgangsälteren Turnier, 9. Rang für die FCL-D4 und – trotz tapferem Kampf gegen die Älteren – der 12. Platz für die E3.

Der 1. FC Langen freut sich über ein wieder sehr gelungenes Turnier! Großer Dank geht an Wettergott Petrus, der zumindest die Jugendturniere von Regengüssen verschont hat, was angesichts der Vorhersage für den Montag an ein Wunder grenzte! Ein herzlicher Dank an alle Helfer vor, während und nach dem Turnier. Hier vor allem den C- und B-Jugendspielern, die die Lücken im Helferplan in großer Not nicht nur gefüllt, sondern auch einen super Job gemacht haben. Danke an die Spielereltern, die die Gäste mit Kaffee und Kuchen und an der Getränketheke versorgt haben und das Clubhausteam um Jürgen Drews für die kulinarischen Köstlichkeiten. Zuguterletzt ein großes Danke-Schön an Heiko Schroth, der das Turnier wieder sehr professionell am Mikrophon begleitet hat und an Zoran Pejic, ohne den eigentlich gar nix geht…

An den Anfang scrollen