skip to Main Content

Wir danken unseren Sponsoren für die finanzielle Unterstützung!

Hausmann
Metzger-Brandschutz-Arbeitssicherheit-Umweltschutz
TUI-Banner-Bande
comp4u-competence-for-your-IT
Patrick-Tobias-Spengler
Bande-Barth-Getraenke-Fachgrosshandel
Dubnica-Bau
Bande-Korpus
Becker-Bande
Teamsport-Rhein-Main
Bande-RA-Kasikci
Spreter-Immobilienberater
Bande-Lachmacher
Bande-Concord
anders-und-seim-FC-Langen-Banner

D4: TSV Heusenstamm D2 – 1.FC Langen D4 6:0 (1:0)

Nach dem erfolgreichen Jahresauftakt am Wochenende zuvor passte bei der D4 des FC diesmal beim TSV Heusenstamm II einfach nichts zusammen. Die noch halbwegs ausgeglichene erste Halbzeit entschied der TSV Heusenstamm knapp mit 1:0 für sich. Im zweiten Durchgang simmte dann die Abstimmung und das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen nicht mehr, und so kamen die Langener am Ende sehr deutlich mit 0:6 unter die Räder.

F2: TSG Wixhausen – 1. FC Langen 4:2 (2:0)

In einem Testspiel gegen die Jungs aus dem Darmstädter Stadtteil Wixhausen tat sich die F2 des FC schwer. Mit einem 0:2-Rückstand ging es in die Pause. Nach Wiederanpfiff konnten die Langener zum 2:2 ausgleichen, doch zum Ende hin konnte der Gastgeber auf 4:2 davonziehen. Die Runde startet für den FC am kommenden Samstag mit dem Spiel bei Gemaa Tempelsee.

G1: TSV Lämmerspiel-1.FC Langen 8:4 (4:1)

Im ersten Spiel nach der Winterpause war der Langener G1 der Wechsel von der Halle nach draussen deutlich anzumerken. Das Mittelfeld war um Ordnung bemüht, jedoch lief nicht viel zusammen. Die Gastgeber nutzten die zahlreichen Stellungsfehler in der Langener Abwehr und führten verdient zur Pause mit 4-1. Einzig ein Langener Schuss fand den Weg ins gegnerische Tor.
Im zweiten Abschnitt kamen die Sterzbachstädter besser ins Spiel, liessen aber zwei Grosschancen liegen. Die Gastgeber taten nicht mehr als nötig, während der Club wieder in das alte Schema verfiel. Drei Langener Treffer betrieben noch Ergebniskosmetik.

G2: FC Langen – SSG Langen 3:9

Auch wenn die Jungs der G2 in der ersten Halbzeit gut aufgestellt waren, dominierte der Gast am Ende mit einem deutlichen 9:3.

Back To Top