Überspringen zu Hauptinhalt

Wir danken unseren Sponsoren für die finanzielle Unterstützung!

Ralf-Hoelzke
Bande-RA-Kasikci
Dieter-Vogt
Malerfachbetrieb-Wolfgang-Golletz
comp4u-competence-for-your-IT
Metzger-Brandschutz-Arbeitssicherheit-Umweltschutz
Teamsport-Rhein-Main
Hausmann
Barth-Getraenke-Fachgrosshandel
Bande-Korpus
Buergerstiftung-Langen
Landschaft-Garten-Nico-Bubbel
Bande-Concord
Cornelia-Thiemann-Werwitzke-Rechtsanwaeltin
Krippner-Schroth-Partner-Steuerberatung

B-Junioren ziehen in Pokalfinale ein

B1: Spielvereinigung Neu-Isenburg – 1. FC Langen 1:3

Spannung bis zur letzten Minute! Wer sich das von einem Pokalhalbfinale erwartet, wurde von der Partie der B1-Junioren des 1. FC Langen bei der Spielvereinigung Neu-Isenburg sicher nicht enttäuscht. Der FC legte einen Traumstart hin und konnte bereits in den ersten Minuten mit einem schönen Spielzug über die rechte Seite, nach Querpass in die Mitte, in Führung gehen. Der FC behielt die Zügel weiter in der Hand, und in der 18. Minute konnte der Vorsprung auf zwei Zähler ausgebaut werden. Erneut stand Atanas, der nach langer Verletzungspause endlich wieder dabei ist, goldrichtig vor dem Tor und schob den Ball nach tollem Zuspiel zum zweiten Mal über die Linie. Aber Neu-Isenburg gab sich keineswegs geschlagen, sondern gewann im weiteren Spielverlauf immer wieder Oberwasser und zwang unsere Jungs zu einigen Ballverlusten. So ließ der Anschlusstreffer nicht lange auf sich warten, und erst der Halbzeitpfiff des sehr souverän agierenden Schiris brachte etwas Entspannung. Nach dem Seitenwechsel hielt unser Team dem steigenden Druck auf das Tor durch eine couragierte Abwehrleistung stand und verhinderte – einmal auch mit Hilfe des Aluminiums – den Ausgleich. Erst kurz vor Schluss in 2. Minute der Nachspielzeit fiel das erlösende 3:1, und so war der Einzug ins Finale durch eine tolle Mannschaftsleistung gesichert.

Es spielten: David Jonientz, Jamal Abbo, Laurin Hess, Bastian Jochum, Jonathan Bari, Marvin Doh, Lennart Kramarczik, Serhat Goergue, Atanas Gogov (2), Theodor Bolz, Ali Goecmen, Justin Barton, Ben Wunderlich , Radi Qnanbi (1), Philipp Schäfer.

An den Anfang scrollen